Keine Medaillen – aber wichtige Wettkampfpraxis

Bei der stark besetzten internationalen SVS Schwimmen Trophy in Schwechat gab es diesmal für das achtköpfige ASV2000-Schwimmteam kein Edelmetall zu holen. Dafür sammelten die Stockerauer Schwimmer wertvolle Erfahrung und Wettkampfpraxis. „Wir haben kurz vor dem Jahresende nochmal eine Leistungssteigerung von allen gesehen und auch viele persönliche Bestzeiten wurden abermals unterboten“, war das ASV2000-Trainerteam trotzdem sehr zufrieden mit dem Ergebnis nach dem Wettkampfwochenende. Gesamt gesehen lieferten die ASV2000-Athleten sehr gleichmäßige Leistungen und fuhren durchwegs Platzierung rund um die Top-15 bis Top Ten ein. Besonders fiel den Trainern diesmal die Leistung von Sophie Vohryzka ins Auge, die in allen Disziplinen neue Bestzeiten setzen konnte. „Sie hat unsere Anweisungen perfekt umgesetzt und ist mit tollen Zeiten dafür belohnt worden“, berichteten die Schwimmtrainer, die aber bei allen Startern in Schwechat Verbesserungen gesehen haben. Bis zu den Weihnachtsferien steht jetzt einmal kein Wettkampf mehr auf dem ASV2000-Terminkalender, nach den Feiertagen verbringen die Stockerauer Leistungsschwimmer einige Tage auf Trainingslager in Kapfenberg, bevor die Wettkampf-Höhepunkte des ersten Schwimmsemesters vor der Türe stehen.

Ergebnisse Int. SVS Schwimmen Trophy 2019

16 ASKÖ-Bundesmeistertitel für den ASV2000

Mit einer starken Leistung zeigten die Stockerauer Schwimmerinnen und Schwimmer von Freitag 25. Oktober bis Sonntag 27. Oktober im Olympiazentrum auf der Gugl in Linz auf. Bei den ASKÖ Bundesmeisterschaften kämpften insgesamt 16 ASV2000-Athleten um die begehrten Stockerlplätze. Mit 16 Mal Gold, 14 Mal Silber und 14 Mal Bronze belegte man den guten zehnten Platz von 24 teilnehmenden Vereinen.

Nach den drei harten Wettkampftagen war Josef Krämer (Jg.2010) mit fünf Mal Gold, zwei Mal Silber und einmal Bronze der beste Stockerauer Schwimmer. Über 200 Meter Brust, 50 Meter Freistil, 50 Meter Brust, 100 Meter Brust und 200 Meter Lagen konnte er sich in seinem Jahrgang jeweils über den Sieg freuen. In den Bewerben 200 Meter Freistil und 50 Meter Rücken erzielte er Silber und den dritten Platz belegte Josef Krämer über 100 Meter Freistil.

Florian Schartner (Jg.2009) reihte sich mit insgesamt vier Mal Gold, zwei Mal Silner und zwei Mal Bronze gleich nach Josef Krämer in die Wertung ein. Flo Schartner gewann Gold über 200 Meter Freistil, 100 Meter Schmetterling, 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Freistil. Bei den Bewerben 50 Meter Freistil und 50 Meter Rücken gelang ihm der zweite Platz und über 100 Meter Rücken und 200 Meter Lagen schaffte er als Dritter den Sprung auf das Podest.

Routinier und Brust-Spezialist Niklas Schuster (Jg.2005) gewann über die drei Distanzen (100 Meter, 50 Meter und 200 Meter Brust ) die Goldmedaille. Sophie Vohryzka (Jg.2008) trug mit zwei Mal Gold, zwei Mal Silber und einmal Bronze ebenfalls kräftig zur Medaillenbilanz des ASV2000 bei. Bei 400 Meter Freistil und 200 Meter Freistil war die Stockerauer Schwimmerin nicht zu schlagen. Über 200 Meter Lagen und 100 Meter Freistil gewann sie Silber und über 100 Meter Rücken gelang ihr der dritte Platz. Vereins- und Jahrgangskollegin Melissa Schartner holte Gold über 200 Meter Rücken, Silber über 200 Meter Freistil und Bronze über 400 Meter Freistil. Mit dreimal Silber (400 Freistil, 200 Meter Brust, 100 Meter Brust) sowie Bronze über 50 Meter Brust, war die ASKÖ Bundesmeisterschaft auch für Emilia Hengstberger (Jg.2008) sehr erfolgreich. Kayra Yurdakul (Jg.2010) durfte sich über einmal Gold (50 Meter Schmetterling) sowie zweimal Silber (50 Meter Brust, 100 Meter Brust) freuen. Adrian Sebestyen (Jg.2010) holte Silber über 100 Meter Rücken sowie zweimal Bronze über 50 Meter Freistil und 200 Meter Freistil. William Elliott (Jg.2005) gewann über 50 Meter Brust die Silbermedaille und durfte sich gemeinsam mit seinen Kollegen Johanna Fugina, Katharina Rathauscher und Niklas Schuster in der 4×100 Meter Freistil mixed Staffel über Bronze freuen. Johanna Fugina (Jg.2005) komplettierte mit insgesamt fünf Mal Bronze (400 Meter Freistil, 200 Meter Lagen, 100 Meter Freistil, 50 Meter Freistil, 100 Meter Rücken) das Ergebnis des ASV2000.

„Eine absolute Top-Leistung unserer Schwimmer, alle haben die drei Tage hindurch ihr Bestes gegeben und waren hochmotiviert bei der Sache“, freute sich das Trainerteam des ASV2000 über das Ergebnis bei der ASKÖ-Bundesmeisterschaft. „Wir sind nicht nur stolz auf die Medaillen, sondern auch auf die tolle Stimmung innerhalb unseres Teams, die auch bei diesem großen Wettkampf dazu beigetragen hat, dass die Kids trotz vieler Starts, die aber auf drei Tage verteilt waren, voll fokussiert waren und auch ihre Kolleginnen und Kollegen unterstützt und angefeuert haben“.

Ergebnisse ASKÖ Bundesmeisterschaft 2019

Nina Gangl schwimmt zu erstem Staatsmeistertitel!

Bei den in Innsbruck ausgetragenen Staatsmeisterschaften der allgemeinen Klasse und Juniorenklasse vertrat Kader- und Spitzenschwimmerin Nina Gangl (Jg.2003) den ASV2000 im Innsbrucker Tivoli. Gleich in ihrem ersten Bewerb, den 50 Metern Freistil konnte sie ihre Sprintqualitäten voll nutzen und holte als Führende nach dem Vorlauf souverän in 00:25,85 im Finale den Staatsmeistertitel vor Lena Kreundl und Lena Opatril. Der Sieg in der Junioren-Klasse war ihr damit ebenfalls sicher. ASV2000-Schwimmerin Nina Gangl (die auch den aktuellen Junioren-Rekord über 50 Meter Freistil hält) unterbot mit dieser Zeit auch das Limit für die Europameisterschaft 2020 in Budapest und wird auch bei der Kurzbahn-EM 2019 in Glasgow an den Start gehen.

Auch in den weiteren Bewerben schaffte Nina Gangl vom ASV2000 problemlos den Einzug ins Finale. Über 200 Meter Freistil wurde sie Fünfte, über 100 Meter Rücken belegte sie Platz sechs. Im Bewerb 50 Meter Rücken musste sie sich nach dem vierten Rang im Vorlauf mit Platz Fünf im Finale zufrieden geben. Dafür stand aber mit 100 Meter Freistil eine weitere Paradestrecke von Nina Gangl auf dem Programm: Hier gewann sie nach den 50 Metern Freistil ihren zweiten Junioren-Staatsmeistertitel, und stand mit ihrer Vorlaufzeit 00:58,60 als Dritte im Finale der Allgemeinen Klasse. Im Endlauf steigerte sich Nina auf 00:57,43 und gewann damit Silber und somit den Vize-Staatsmeistertitel.

Ab 20. August heisst es dann abermals Daumen drücken für Nina Gangl, da findet die Junioren-WM in Budapest statt. Die Vorbereitung für dieses Event absolviert die ASV2000-Schwimmerin ab dieser Woche in der Südstadt.

Ergebnisse Staatsmeisterschaft Schwimmen 2019

Sieben Finaleinzüge in Wels

Vom 25.-28.07.2019 ging in Wels die Österreichische Meisterschaft der Nachwuchsklassen über die Bühne. Insgesamt 57 österreichische Schwimmvereine und deren Sportler und Sportlerinnen kämpften dabei um die Finaleinzüge und Stockerlplätze. Auch für die Leistungsgruppe des ASV2000 war die „Staats“ der Saisonhöhepunkt, auf den man hingearbeitet hatte. „Dass wir nicht ganz vorne um die Medaillen mitschwimmen können war uns klar, aber unsere Zielsetzung war zu Beginn des Semesters, alle Mitglieder der Leistungsgruppe mit zu den Meisterschaften zu nehmen – das bedeutet, dass sie die Limitzeiten erzielen mussten, von denen wir im Winter noch weit weg waren. Das haben wir geschafft, darauf sind wir sehr stolz. Alle Athleten haben in Wels neue persönliche Bestzeiten geschafft und über die sieben Finaleinzüge freuen wir uns als Draufgabe“, so das Trainerteam des ASV2000.

Bei den Bewerben 400 Meter Lagen und 800 Meter Freistil der Damen gab es keine Finalbewerbe, hier konnten sich Johanna Fugina (Jg.2005) im 400 Meter Lagen Bewerb in ihrer Altersklasse als sehr gute fünfte platzieren und Sophie Vohryzka (5.), Hannah Schuster (6.) und Melissa Schartner (9.) (alle Jg.2008) belegten bei den 800 Meter Freistil jeweils Top-Plätze. Katharina Rathauscher (Jg.2006) schaffte über die 200 Meter Freistil als siebente im Vorlauf den Einzug ins Finale, wo sie sich in 02:23:02 auf den tollen fünften Rang verbesserte. Auch über 400 Meter Freistil schaffte Rathauscher als 8. im Vorlauf den Finaleinzug und belegte im Endklassement den 7. Platz. In ihrem dritten Bewerb über 100 Meter Freistil gab es für Katharina Rathauscher ebenfalls als achte im Vorlauf einen Start im Finale, hier blieb sie aber mit 01:06,61 auf dem achten Rang.

Emilia Hengstberger (Jg.2008) startete über die 100 Meter Brust und erreichte als siebente des Vorlaufes das Finale und bestätigte dort diese Platzierung. Über 200 Meter Brust erreichte sie ebenfalls als siebente das Finale, verbesserte sich hier um einen Platz und durfte sich in 03:16,00 über den guten sechsten Platz freuen. Niklas Schuster (Jg.2005) war ebenfalls über die 200 Meter Brust im Einsatz, sicherte sich als Vorlauf-Sechster den Einzug ins Finale, musste sich dort dann aber mit 02:46,92 mit Rang 7 zufrieden geben. Johanna Fugina lieferte sich im stark besetzten Bewerb über 100 Meter Freistil einen harten Kampf mit der Konkurrenz, konnte aber souverän als fünfte aus dem Vorlauf ins Finale einziehen. Trotz einer starken Zeit von 01:02,64 und einer Steigerung um eine Sekunde im Vergleich zum Vorlauf ging sich aber keine höhere Platzierung aus. Johanna Fugina freute sich aber trotzdem über ihren fünften Platz.

„Besonders betonen wollen wir die Disziplin des gesamten Teams sowohl während des Trainingslagers als auch jetzt während der Österreichischen Meisterschaften in Wels. Alle waren sehr fokussiert und konzentriert, haben sich an die Ruhezeiten gehalten und auf ihre Ernährung geachtet. Auch der Zusammenhalt unter den Sportlern war hervorragend, wir haben uns wirklich als ASV2000-Team präsentiert. Ein großes Dankeschön auch an alle mitgereisten Eltern, die uns vor Ort tatkräftig und lautstark unterstützt haben“, wollen sich die Trainer Dominic Meidlinger und Chris Strambach vor der wohlverdienten Sommerpause bei allen bedanken.

Ergebnisse ÖM 2019 Wels

Fünf neue Landesmeister auf der Langstrecke

Wie jedes Jahr fand auch diesmal der erste Teil der NÖ Landesmeisterschaft der Langstreckenbewerbe in der Südstadt statt. Die Schwimmerinnen und Schwimmer des ASV2000 – ASKÖ Schwimmverein Stockerau konnten sich bei diesem Wettkampf über die beachtliche Ausbeute von fünf Mal Gold, sieben Mal Silber und sieben Mal Bronze freuen. Beachtlich auch die Tatsache, dass der ASV2000 seit der letzten Langstrecken-Landesmeisterschaft im Jänner diesen Jahres die Zahl der Medaillen gleich um sechs steigern konnte.

Zu den neuen Landesmeistern kürten sich William Elliott (800 Meter Freistil und 1.500 Meter Freistil), Katharina Koch (1.500 Freistil), Josef Krämer (200 Meter Freistil) und Hale Tula (1.500 Meter Freistil Klasse Jugend 2). Am zweiten Platz landeten Johanna Fugina (1.500 Meter Freistil Klasse Jugend 2), Florian Schartner (200 Freistil), Niklas Schuster (400 Meter Lagen, 1.500 Freistil), Adrian Sebestyen (200 Meter Freistil), Hale Tula (1.500 Meter Freistil Allg.Klasse) und Kayra Yurdakul (200 Meter Freistil). Über eine Bronzemedaille durften sich folgende Stockerauer Schwimmer freuen: Johanna Fugina (1.500 Meter Freistil Allg.Klasse, 400 Meter Lagen), Markus Höfle (200 Meter Freistil), Katharina Koch (800 Meter Freistil), Hannah Schuster (400 Meter Freistil), Niklas Schuster (800 Meter Freistil) und Sophie Vohryzka (200 Meter Lagen).

„Neben den Medaillen war für uns als Trainer besonders erfreulich, dass alle Schwimmer und Schwimmerinnen aus der Leistungsgruppe 1 die Limits für die Österreichischen Meisterschaften im Sommer erbracht haben und alle unsere Athletinnen und Athleten in der Südstadt neuerlich ihre persönlichen Bestzeiten unterboten haben“, resümiert ASV2000-Trainer Dominic Meidlinger. Kommendes Wochenende warten bereits weitere wichtige Wettkämpfe auf die ASV2000-Schwimmer, die sowohl beim Vienna International Swim Meet in der Stadthalle als auch am St.Pöltner Festwochen-Meeting an den Start gehen werden.

Ergebnisse NÖ LM Teil 1 25.05.2019

"Verschwimmende Generationen" nominiert

Evelyn Dreier, Viktoria Koch und Leopold Antl bei der Verleihung in St. Pölten Der ASV2000 wurde für sein eingereichtes Projekt „Verschwimmende Generationen“ beim Wettbewerb „Unsere Sportgemeinde“ nominiert. Insgesamt wurden 131 Projekte eingereicht, eine Jury wählte zunächst einmal die besten 38 aus, und aus diesen Nominierungen wurden schließlich die Viertelssieger und der Gesamtsieger gewählt. Das Projekt von Viktoria Koch und Evelyn Dreier darf sich somit zu den besten Projekten des Landes zählen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Global

Verband ehrte Landesmeister

Zwei Triathleten des ASV2000 – Andi Perstinger und Martin Hren – wurden kürzlich im Rahmen der Generalversammlung des NÖ Triathlonverbandes für ihre sportlichen Leistungen bei den Triathlon-Landesmeisterschaften ausgezeichnet. Im Tagungssaal der Autobahnraststätte St.Pölten wurden die offiziellen Meisterschaftsmedaillen der 2009 in Klosterneuburg durchgeführten Landesmeisterschaften an die Klassensieger überreicht. Weiterlesen

ASV2000 ist "Fit für Österreich"

Am Freitag fand in der Sporthalle Alte Au eine kleine Gala des ATUS Stockerau statt, in deren Rahmen Ehrenzeichen für verdiente und langjährige Funktionäre vergeben wurden. ASKÖ-Fit Referent Guido Wallner konnte aber auch einigen Stockerauer Sportvereinen das "Fit für Österreich"-Gütesiegel des Bundeskanzleramtes und der Bundessportdirektion überreichen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Global