Hartes Training auf höchstem Niveau

Für die ASV2000-Athleten und deren Trainer begann das neue Jahr 2018 ganz zeitig in der Früh: Denn im Morgengrauen des 2. Jänner machten sich 16 Kinder mit Headcoach Kornél Békési sowie den Trainern Catherina Heider und Tom Krottendorfer auf den Weg nach Györ ins Trainingslager. Bereits zum dritten Mal war die Sportanlage in Ungarn Ziel eines Trainingslagers der Stockerauer Schwimmer, denn sie bietet bei relativ kurzer Anreise einfach alles, was das Schwimmerherz begehrt. Das sieht man auch daran, dass das Bad auch von vielen ungarischen Spitzenschwimmern genutzt wird. So trafen die ASV2000-Nachwuchsathleten dieses Jahr etwa Zsuzsanna Jakabos (die bei der Europameisterschaft 2016 zweimal Bronze und mit der Staffel über 4×200 Freistil Gold gewann), die sich auch für ein gemeinsames Foto und Autogramme zur Verfügung stellte.

Insgesamt absolvierten die Stockerauer Nachwuchsschwimmer in dieser Trainingswoche neun Schwimmeinheiten, drei Trockentrainings und sechs Stretching-Einheiten. Die jüngeren Kinder aus der LG2 legten insgesamt 25 Kilometer zurück, ihre älteren Vereinskollegen schwammen sogar 45 Kilometer. „Während unserer Trainingstage habe ich bei den Kindern gesehen, dass sie durchwegs gute Leistungssteigerungen gezeigt haben und wir in den Bereichen Ausdauer und Schnelligkeit viel verbessern konnten. Daher bin ich jetzt schon sehr gespannt auf die Österreichischen Meisterschaften der Schüler- und Jugendklasse im März, denn dann wird sich auch im Wettkampf zeigen, wo unsere Schwimmer im Vergleich mit der Konkurrenz stehen“, zeigte sich Coach Kornél Békési mit der Leistung seiner Athleten zufrieden.

Bereits am 20. Jänner werden die ASV2000-Kaderschwimmer bei der Vorrunde der Österreichischen Mannschaftsmeisterschaft in Krems an den Start gehen, eine Woche später steht die NÖ Hallenlandesmeisterschaft in der Südstadt und in Krems auf dem Plan.