Bronzemedaille für Johanna Fugina in Vöcklabruck

Beim Vöcklabrucker Raiffeisenmeeting war vergangenes Wochenende Johanna Fugina (Jg.2005) für den ASV2000 am Start. Sie reiste gemeinsam mit ihren Trainingskolleginnen vom ESV St.Pölten an, da Johanna seit diesem Semester das Leistungszentrum in St. Pölten besucht.

Über 100 Meter Freistil konnte sie in ihrer Jahrgangswertung den sehr guten dritten Platz belegen. Über 200 Meter Freistil verpasste sie als Vierte in der Jahrgangswertung knapp das Podest und über die 50 Meter Freistil konnte sie in einem äußerst spannendem Rennen den guten sechsten Platz erzielen. Der gesamte ASV2000 gratuliert Johanna Fugina zu ihren Ergebnissen in Vöcklabruck!

Ergebnisse Vöcklabrucker Raiffeisenmeeting

Neun Medaillen beim Kids Cup eingefahren

Der zweite Teil des NÖ Kids Cup 2019/20 wurde vergangenen Samstag in Wr.Neustadt ausgetragen. Diesmal standen die Langstrecken- und Lagenbewerbe am Programm. Der ASV2000 war mit zwölf Nachwuchsschwimmern und Nachwuchsschwimmerinnen am Start, und durfte sich über einmal Gold, viermal Silber und viermal Bronze freuen. Im Vereinsranking brachte dieses Ergebnis die gute vierte Position für den ASKÖ Schwimmverein Stockerau.

Für die Goldmedaille sorgte Josef Krämer (Jg.2010) über die 100 Meter Lagen. Sein Jahrgangs- und Vereinskollege Adrian Sebestyen belegte in diesem Bewerb den sehr guten dritten Platz. Über 200 Meter Freistil wurde Josef Krämer Zweiter, Adrian Sebestyen Vierter.

Florian Schartner (Jg.2009) gewann sowohl über 200 Meter Lagen, 100 Meter Lagen als auch 400 Meter Freistil die Bronzemedaille. Kayra Yurdakul (Jg.2010) holte über 200 Meter Freistil den zweiten Platz und somit Silber. Die Mädchen-Staffeln über 4×50 Meter Lagen und 4×50 Meter Freistil mit Sophie Vohryzka, Hannah Schuster, Melissa Schartner und Emilia Hengstberger durften jeweils über den hervorragenden zweiten Platz jubeln. Besonders stark zu bewerten waren hier die Zeiten von Hannah Schuster, die zuvor drei Wochen auf Grund ihrer Gipshand das Training pausieren musste, und dennoch beim Kids Cup ihre Leistungen abrufen konnte.

“Wir haben bei den Kids starke Leistungssteigerungen beobachtet, über die wir uns sehr freuen! Die geschwommenen Zeiten der Kinder in Wr.Neustadt waren allesamt neue persönliche Bestzeiten”, hob das Trainerteam des ASV2000 das bemerkenswerte Gesamtergebnis hervor. “Auch die Disziplin und Selbstständigkeit beim Wettkampf hat sich sehr zum positiven geändert, hier sind wir sehr stolz auf unser Nachwuchsteam”, fanden die Trainer lobende Worte.

Schon nächstes Wochenende steht für die ASV2000-Athleten die SVS Schwimmen Trophy in Schwechat auf dem Wettkampfkalender.

Ergebnisse NÖ Kids Cup 2. Teil


16 ASKÖ-Bundesmeistertitel für den ASV2000

Mit einer starken Leistung zeigten die Stockerauer Schwimmerinnen und Schwimmer von Freitag 25. Oktober bis Sonntag 27. Oktober im Olympiazentrum auf der Gugl in Linz auf. Bei den ASKÖ Bundesmeisterschaften kämpften insgesamt 16 ASV2000-Athleten um die begehrten Stockerlplätze. Mit 16 Mal Gold, 14 Mal Silber und 14 Mal Bronze belegte man den guten zehnten Platz von 24 teilnehmenden Vereinen.

Nach den drei harten Wettkampftagen war Josef Krämer (Jg.2010) mit fünf Mal Gold, zwei Mal Silber und einmal Bronze der beste Stockerauer Schwimmer. Über 200 Meter Brust, 50 Meter Freistil, 50 Meter Brust, 100 Meter Brust und 200 Meter Lagen konnte er sich in seinem Jahrgang jeweils über den Sieg freuen. In den Bewerben 200 Meter Freistil und 50 Meter Rücken erzielte er Silber und den dritten Platz belegte Josef Krämer über 100 Meter Freistil.

Florian Schartner (Jg.2009) reihte sich mit insgesamt vier Mal Gold, zwei Mal Silner und zwei Mal Bronze gleich nach Josef Krämer in die Wertung ein. Flo Schartner gewann Gold über 200 Meter Freistil, 100 Meter Schmetterling, 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Freistil. Bei den Bewerben 50 Meter Freistil und 50 Meter Rücken gelang ihm der zweite Platz und über 100 Meter Rücken und 200 Meter Lagen schaffte er als Dritter den Sprung auf das Podest.

Routinier und Brust-Spezialist Niklas Schuster (Jg.2005) gewann über die drei Distanzen (100 Meter, 50 Meter und 200 Meter Brust ) die Goldmedaille. Sophie Vohryzka (Jg.2008) trug mit zwei Mal Gold, zwei Mal Silber und einmal Bronze ebenfalls kräftig zur Medaillenbilanz des ASV2000 bei. Bei 400 Meter Freistil und 200 Meter Freistil war die Stockerauer Schwimmerin nicht zu schlagen. Über 200 Meter Lagen und 100 Meter Freistil gewann sie Silber und über 100 Meter Rücken gelang ihr der dritte Platz. Vereins- und Jahrgangskollegin Melissa Schartner holte Gold über 200 Meter Rücken, Silber über 200 Meter Freistil und Bronze über 400 Meter Freistil. Mit dreimal Silber (400 Freistil, 200 Meter Brust, 100 Meter Brust) sowie Bronze über 50 Meter Brust, war die ASKÖ Bundesmeisterschaft auch für Emilia Hengstberger (Jg.2008) sehr erfolgreich. Kayra Yurdakul (Jg.2010) durfte sich über einmal Gold (50 Meter Schmetterling) sowie zweimal Silber (50 Meter Brust, 100 Meter Brust) freuen. Adrian Sebestyen (Jg.2010) holte Silber über 100 Meter Rücken sowie zweimal Bronze über 50 Meter Freistil und 200 Meter Freistil. William Elliott (Jg.2005) gewann über 50 Meter Brust die Silbermedaille und durfte sich gemeinsam mit seinen Kollegen Johanna Fugina, Katharina Rathauscher und Niklas Schuster in der 4×100 Meter Freistil mixed Staffel über Bronze freuen. Johanna Fugina (Jg.2005) komplettierte mit insgesamt fünf Mal Bronze (400 Meter Freistil, 200 Meter Lagen, 100 Meter Freistil, 50 Meter Freistil, 100 Meter Rücken) das Ergebnis des ASV2000.

„Eine absolute Top-Leistung unserer Schwimmer, alle haben die drei Tage hindurch ihr Bestes gegeben und waren hochmotiviert bei der Sache“, freute sich das Trainerteam des ASV2000 über das Ergebnis bei der ASKÖ-Bundesmeisterschaft. „Wir sind nicht nur stolz auf die Medaillen, sondern auch auf die tolle Stimmung innerhalb unseres Teams, die auch bei diesem großen Wettkampf dazu beigetragen hat, dass die Kids trotz vieler Starts, die aber auf drei Tage verteilt waren, voll fokussiert waren und auch ihre Kolleginnen und Kollegen unterstützt und angefeuert haben“.

Ergebnisse ASKÖ Bundesmeisterschaft 2019

ASV2000-Schwimmer holen 20 Medaillen beim Kids Cup

Im Kremser Hallenbad wurde der erste Teil des aktuellen Kids Cup 2019/20 mit den 50-Meter-Bewerben abgehalten. Für die jungen Sportler und Sportlerinnen des ASKÖ Schwimmverein Stockerau war dieser Wettkampf einmal mehr ein großartiger Auftakt in die Schwimmsaison. Mit den insgesamt 20 Medaillen (sechs Mal Gold, sieben Mal Silber und sieben Mal Bronze) belegte man im Vereinsranking den sehr guten dritten Platz.

Erfolgreichster Schwimmer war auch diesmal Josef Krämer, der sich gleich über drei erste Plätze und einmal Silber freuen durfte. Sein Vereins- und Jahrgangskollege Adrian Sebestyen holte sich von den drei Sorten Edelmetall jeweils eine Version und wurde somit zweitbester Stockerauer Schwimmer. Kayra Yurdakul war mit zwei zweiten Plätzen und zwei dritten Plätze beste weibliche Schwimmerin des ASV2000. Ebenfalls über ihre Stockerlplätze freuten sich Liana Sebestyen (zweimal Silber), Emilia Hengstberger (einmal Silber), Florian Schartner (zweimal Bronze) und Sophie Vohryzka (einmal Bronze). Die Mädchen-Staffel konnte auch diesmal wieder über zweimal Gold jubeln, und das obwohl Hannah Schuster aus gesundheitlichen Gründen diesmal nicht an den Start gehen konnte. Statt ihr sprang Alena Platz ein und lieferte mit ihren Vereinskolleginnen Emilia Hengstberger, Melissa Schartner und Sophie Vohryzka sowohl über 4×50 Kraul als auch über 4×50 Lagen sehr spannende Rennen mit den anderen Teams, die auf den letzten Längen dann doch zugunsten des ASV2000 ausgingen. „Die Staffelbewerbe waren wirklich spannende Minuten, bei denen unsere Mädls ihr Können bewiesen haben“, schildert Trainer Chris Strambach seine Eindrücke vom Wettkampf in Krems. Auch die Leistungen der jüngeren ASV2000-Athleten stellte die Trainer mehr als zufrieden: „In Krems haben unsere Jüngsten ihr Talent gezeigt. Wir freuen uns sehr darauf, mit diesem Team weiterzuarbeiten. Das Fundament ist bereits gelegt, in den nächsten Jahren werden wir hier die Früchte ernten können“, so Strambach zuversichtlich und weiter: „Ich bedanke mich auch bei den mitgereisten Eltern, die mich und die Kinder beim Wettkampf in Krems so tatkräftig unterstützt haben, da leider mein Kollege Dominic Meidlinger krankheitsbedingt ausgefallen ist“.

Nächster Wettkampf-Termin für die Stockerauer Leistungsschwimmer ist die ASKÖ Bundesmeisterschaft in Linz von 25. -27- Oktober.

Ergebnisse 1. Teil Kids Cup 2019/20 Krems

Tolles Ergebnis für ASV2000-Schwimmer in Schwechat

Den Beginn im heurigen Wettkampfkalender machte die ASKÖ Hallen-Landesmeisterschaft in Schwechat. Der ASKÖ Schwimmverein Stockerau war einer der sechs teilnehmenden Vereine, und konnte mit insgesamt zehn Mal Gold, sieben Mal Silber und 14 Mal Bronze eine stolze Bilanz ziehen. Beste ASV2000-Schwimmerin war diesmal Youngster Kayra Yurdakul, die neben vier Mal Gold in den Einzelbewerben auch noch zwei weitere Siege mit ihren Staffelkolleginnen einheimste. Bei den Burschen waren Adrian Sebestyen mit zweimal Gold (50 Freistil, 50 Rücken), einmal Silber (50 Schmetterling) und einmal Bronze (50 Brust) sowie William Elliott mit zwei Goldmedaillen (100 Freistil, 100 Brust) die Besten Stockerauer Athleten.

Johanna Fugina, die seit Beginn dieses Semesters im NÖ Sportleistungszentrum St.Pölten die Schule besucht und trainiert, konnte sich insgesamt über drei Silbermedaillen (100 Freistil, 100 Rücken und 100 Schmetterling) freuen. Niklas Schuster holte einen dritten Platz über 100 Meter Rücken und den 2. Platz über 100 Meter Brust. Hannah Schuster gewann Silber über 100 Meter Schmetterling und Bronze über 100 Meter Freistil und 100 Meter Rücken. Lorenz Bachner nahm Bronze über 100 Meter Rücken mit nach Hause. Emilia Hengstberger gewann Silber über 100 Meter Brust, Sophie Vohryzka (100 Schmetterling) und Clara Mordax (100 Meter Brust) freuten sich jeweils über eine Bronzemedaille.

Alena Platz und Florian Schartner holten jeweils in den Bewerben 50 Meter Freistil, 50 Meter Rücken und 50 Meter Schmetterling Bronze-Medaillen. Vanessa Fechner belegte über 50 Meter Rücken den dritten Platz.

Außerdem sorgte die ASV2000-Staffel der jüngeren Mädchen mit Vanessa Fechner, Kayra Yurdakul, Lilly Weiss und Alena Platz sowohl über 4×50 Freistil als auch 4×50 Lagen für erhöhten Puls bei den mitgereisten Fans und Vereinskollegen: In beiden Bewerben lagen die Stockerauerinnen nach den ersten 100 Metern zurück, starteten dann aber eine fulminante Aufholjagd und konnten als jubelnde Siegerinnen aus dem Wasser steigen.

„Unsere Schwimmer sind diesen ersten Wettkampf aus dem vollen Training heraus geschwommen, trotzdem haben wir schon unzählige neue Bestzeiten gesehen. Wir sind sehr stolz auf die Leistungen aller unserer Sportler, sowohl der Älteren und Routinierteren als auch der Jüngeren“, so die Trainer Dominic Meidlinger und Chris Strambach. Beide bedanken sich auch bei den mitgereisten Eltern für das lautstarke Anfeuern aller ASV2000-Schwimmer im Schwechater Hallenbad. „Das war für die Kids natürlich auch nochmal ein großer Ansporn!“. Weiter im Wettkampf-Programm geht es schon kommendes Wochenende mit dem 1. Teil des Kids Cup in Krems.

Ergebnisse ASKÖ Hallen-Landesmeisterschaft 2019

ASV2000 startet Semester beim Erdäpfelfest

Am vergangenen Samstag und Sonntag präsentierte sich der ASV2000 – ASKÖ Schwimmverein Stockerau den Besuchern des Stockerauer Erdäpfelfestes mit einem „erfrischenden“ Stand. Bei den Nebelduschen konnte man sich bei sommerlichen Temperaturen erfrischen und dann sein Glück beim Wasserbomben-Zielschießen und einem Gewinnspiel versuchen. Zahlreiche Anfragen und Anmeldungen kamen auch zum aktuellen Kursangebot des ASV2000, welches hier auf unserer Homepage zu finden ist. Auch Stockeraus Bürgermeisterin Andrea Völkl stattete dem ASV2000-Stand am Erdäpfelfest einen Besuch ab, und zeigte sich von unseren sportlichen Erfolgen und dem breiten Angebot vom Breiten- bis zum Spitzensport äußerst begeistert. „Ganz herzlichen Dank an alle Aktiven, Eltern, Trainer und Vorstandsmitglieder, die uns am Wochenende beim Erdäpfelfest unterstützt haben! Wir wissen, es ist keine Selbstverständlichkeit, dass am letzten Ferienwochenende und noch dazu bei Außentemperaturen jenseits der 30 Grad Marke so viele Personen so tatkräftig ihre Zeit für den Verein zur Verfügung stellen“, freute sich Obmann Jürgen Schuster über das gelungene Event und das rege Interesse der Besucher an den Angeboten des ASV2000.

Das neue Schwimm-Semester startet auch beim Schwimm-Kader des ASV2000 mit einigen Veränderungen: So werden zwei unserer erfahrenen Leistungsschwimmer auf Grund von Schulwechsel nur mehr selten ihre Trainings im Stockerauer Becken absolvieren – auch wenn sie weiterhin bei Wettkämpfen für den ASV2000 an den Start gehen werden. Niklas Schuster besucht künftig die HBLA für Forstwirtschaft in Bruck an der Mur und wird daher beim KSV Kapfenberg trainieren. Johanna Fugina wechselt ins NÖ Sportleistungszentrum St.Pölten (NÖ SLZ) und wird hier ihre Schwimmkarriere weiterverfolgen.

Auch unser bisheriges Aushängeschild Nina Gangl verlässt den ASV2000 – sie wird künftig für die SU Mödling an den Start gehen. „Natürlich ist es für uns sehr schade, dass uns Nina verlässt, aber wir wollen unseren Sportlern keine Steine in den Weg legen. Wir werden Nina´s Erfolge auch weiterhin verfolgen und ihr bei allen Wettkämpfen die Daumen drücken. Selbstverständlich ist sie auch jederzeit wieder herzlich beim ASV2000 willkommen“, so die beiden Obleute des ASV2000 Bernhard Rathauscher und Jürgen Schuster.

Großartiger fünfter Platz beim JWM Debüt!

Bei der Junioren-WM 2019 in Budapest, die von Mittwoch bis Sonntag über die Bühne ging, schaffte ASV2000Athletin Nina Gangl im Vorlauf des 50
Meter Freistil-Bewerbes mit 25:59 sensationell den sechsten Platz und
somit den Einzug ins Semi-Finale, belegte hier den fünften Platz und
stellte mit 25:36 neuerlich einen neuen Österreichischen
Junioren-Rekord auf! Im Finallauf am Sonntag verbesserte Nina ihre
Zeit abermals auf 25:30 (eine weitere Verbesserung ihres
Österreichischen Junioren-Rekordes!), hauchdünn schnappte ihr die
Südafrikanerin Aimee Canny mit 25:29 den vierten Platz weg. „Eine Wahnsinns-Leistung für das erste Antreten bei einer Junioren-Weltmeisterschaft gleich unter den Top Fünf Athletinnen zu sein , freuten sich die ASV2000-Obleute Jürgen Schuster und Bernhard Rathauscher über das Ergebnis. „Für mich war das ein ganz besonderes Erlebnis. Ich hätte nicht gedacht, gleich bei meinem ersten Antreten bei einer Junioren-Weltmeisterschaft in ein Finale zu kommen und dann auch noch unter den schnellsten Fünf zu sein“, war ASV2000-Athletin Nina Gangl über ihren Höhenflug selbst ein bisschen überrascht. Der Österreichische Rekord in der Allgemeinen Klasse über 50 Meter Freistil ist für Nina Gangl mittlerweile bereits in Reichweite: Birgit Koschischek schwamm 2015 in Gwangju 25:17 und hält damit noch den Österreichischen Rekord.

Nina Gangl startet im Finale der Junioren-WM!

Wir gratulieren unserer Star-Schwimmerin Nina Gangl zum Finaleinzug über die 50 Meter Freistil! Nach dem heutigen Vorlauf am Vormittag qualifizierte sich Nina als 6. für das Semi-Finale und konnte mit der sensationellen Zeit von 25:36 einen weiteren Platz gut machen und startet somit in der morgigen Finalsession. Start ist um 18:27 Uhr – der gesamte ASV2000 wird Daumen drücken und mit Nina mitfiebern!

Ach ja: So nebenbei unterbot Nina Gangl mit der Zeit in Budapest neuerlich ihren Österreichischen Juniorinnen-Rekord! Auch dazu herzliche Gratulation!

Nina Gangl schwimmt zu erstem Staatsmeistertitel!

Bei den in Innsbruck ausgetragenen Staatsmeisterschaften der allgemeinen Klasse und Juniorenklasse vertrat Kader- und Spitzenschwimmerin Nina Gangl (Jg.2003) den ASV2000 im Innsbrucker Tivoli. Gleich in ihrem ersten Bewerb, den 50 Metern Freistil konnte sie ihre Sprintqualitäten voll nutzen und holte als Führende nach dem Vorlauf souverän in 00:25,85 im Finale den Staatsmeistertitel vor Lena Kreundl und Lena Opatril. Der Sieg in der Junioren-Klasse war ihr damit ebenfalls sicher. ASV2000-Schwimmerin Nina Gangl (die auch den aktuellen Junioren-Rekord über 50 Meter Freistil hält) unterbot mit dieser Zeit auch das Limit für die Europameisterschaft 2020 in Budapest und wird auch bei der Kurzbahn-EM 2019 in Glasgow an den Start gehen.

Auch in den weiteren Bewerben schaffte Nina Gangl vom ASV2000 problemlos den Einzug ins Finale. Über 200 Meter Freistil wurde sie Fünfte, über 100 Meter Rücken belegte sie Platz sechs. Im Bewerb 50 Meter Rücken musste sie sich nach dem vierten Rang im Vorlauf mit Platz Fünf im Finale zufrieden geben. Dafür stand aber mit 100 Meter Freistil eine weitere Paradestrecke von Nina Gangl auf dem Programm: Hier gewann sie nach den 50 Metern Freistil ihren zweiten Junioren-Staatsmeistertitel, und stand mit ihrer Vorlaufzeit 00:58,60 als Dritte im Finale der Allgemeinen Klasse. Im Endlauf steigerte sich Nina auf 00:57,43 und gewann damit Silber und somit den Vize-Staatsmeistertitel.

Ab 20. August heisst es dann abermals Daumen drücken für Nina Gangl, da findet die Junioren-WM in Budapest statt. Die Vorbereitung für dieses Event absolviert die ASV2000-Schwimmerin ab dieser Woche in der Südstadt.

Ergebnisse Staatsmeisterschaft Schwimmen 2019

Sieben Finaleinzüge in Wels

Vom 25.-28.07.2019 ging in Wels die Österreichische Meisterschaft der Nachwuchsklassen über die Bühne. Insgesamt 57 österreichische Schwimmvereine und deren Sportler und Sportlerinnen kämpften dabei um die Finaleinzüge und Stockerlplätze. Auch für die Leistungsgruppe des ASV2000 war die „Staats“ der Saisonhöhepunkt, auf den man hingearbeitet hatte. „Dass wir nicht ganz vorne um die Medaillen mitschwimmen können war uns klar, aber unsere Zielsetzung war zu Beginn des Semesters, alle Mitglieder der Leistungsgruppe mit zu den Meisterschaften zu nehmen – das bedeutet, dass sie die Limitzeiten erzielen mussten, von denen wir im Winter noch weit weg waren. Das haben wir geschafft, darauf sind wir sehr stolz. Alle Athleten haben in Wels neue persönliche Bestzeiten geschafft und über die sieben Finaleinzüge freuen wir uns als Draufgabe“, so das Trainerteam des ASV2000.

Bei den Bewerben 400 Meter Lagen und 800 Meter Freistil der Damen gab es keine Finalbewerbe, hier konnten sich Johanna Fugina (Jg.2005) im 400 Meter Lagen Bewerb in ihrer Altersklasse als sehr gute fünfte platzieren und Sophie Vohryzka (5.), Hannah Schuster (6.) und Melissa Schartner (9.) (alle Jg.2008) belegten bei den 800 Meter Freistil jeweils Top-Plätze. Katharina Rathauscher (Jg.2006) schaffte über die 200 Meter Freistil als siebente im Vorlauf den Einzug ins Finale, wo sie sich in 02:23:02 auf den tollen fünften Rang verbesserte. Auch über 400 Meter Freistil schaffte Rathauscher als 8. im Vorlauf den Finaleinzug und belegte im Endklassement den 7. Platz. In ihrem dritten Bewerb über 100 Meter Freistil gab es für Katharina Rathauscher ebenfalls als achte im Vorlauf einen Start im Finale, hier blieb sie aber mit 01:06,61 auf dem achten Rang.

Emilia Hengstberger (Jg.2008) startete über die 100 Meter Brust und erreichte als siebente des Vorlaufes das Finale und bestätigte dort diese Platzierung. Über 200 Meter Brust erreichte sie ebenfalls als siebente das Finale, verbesserte sich hier um einen Platz und durfte sich in 03:16,00 über den guten sechsten Platz freuen. Niklas Schuster (Jg.2005) war ebenfalls über die 200 Meter Brust im Einsatz, sicherte sich als Vorlauf-Sechster den Einzug ins Finale, musste sich dort dann aber mit 02:46,92 mit Rang 7 zufrieden geben. Johanna Fugina lieferte sich im stark besetzten Bewerb über 100 Meter Freistil einen harten Kampf mit der Konkurrenz, konnte aber souverän als fünfte aus dem Vorlauf ins Finale einziehen. Trotz einer starken Zeit von 01:02,64 und einer Steigerung um eine Sekunde im Vergleich zum Vorlauf ging sich aber keine höhere Platzierung aus. Johanna Fugina freute sich aber trotzdem über ihren fünften Platz.

„Besonders betonen wollen wir die Disziplin des gesamten Teams sowohl während des Trainingslagers als auch jetzt während der Österreichischen Meisterschaften in Wels. Alle waren sehr fokussiert und konzentriert, haben sich an die Ruhezeiten gehalten und auf ihre Ernährung geachtet. Auch der Zusammenhalt unter den Sportlern war hervorragend, wir haben uns wirklich als ASV2000-Team präsentiert. Ein großes Dankeschön auch an alle mitgereisten Eltern, die uns vor Ort tatkräftig und lautstark unterstützt haben“, wollen sich die Trainer Dominic Meidlinger und Chris Strambach vor der wohlverdienten Sommerpause bei allen bedanken.

Ergebnisse ÖM 2019 Wels