Györ im Doppelpack

Vor und nach den Weihnachtsfeiertagen waren die Schwimmer und Schwimmerinnen des ASV2000 einige Tage im Aquasportzentrum in Györ zu Gast. Zuerst beim großen internationalen Györ-Open als Wettkampfteilnehmer, wenige Tage später dann im Rahmen des Trainingslagers des ASV2000.

Das viertägige Györ-Open war für insgesamt 1.000 Athleten aus mehr als 100 Vereinen der Abschluss des Wettkampfjahres 2018. Mit einer zehnköpfigen Abordnung war der ASKÖ Schwimmverein Stockerau in Ungarn am Start, wobei Kaderschwimmerin Nina Gangl die erfolgreichste Athletin des Vereins war: Sie holte zweimal Silber über 100 und 200 Meter Freistil – beide Male mit neuer persönlichen Bestzeit (0:58,12 und 02:07,86). Außerdem gelang ihr auch über 50 Meter Freistil als Dritte der Sprung auf das Podest (00:26,81).

Aber auch die Leistungsschwimmer der LG1 dürfen mit ihren Zeiten in Györ zufrieden sein, insgesamt wurden 13 neue persönliche Bestmarken erzielt. „Unsere Schwimmer waren sehr schnell und haben sich in den letzten Wochen merklich gesteigert. Vor allem Niklas Schuster und William Elliott zeigten bei ihren Bewerben eine super Performance“, war Headcoach Kornél Békési zufrieden mit den Wettkampf-Ergebnisse.

Ergebnisse 8. Györ Open

Am 2. Jänner machten sich 16 ASV2000-Schwimmer und die Trainer Kornél Békési, Marion Jordan und Chris Strambach abermals auf den Weg nach Györ, um die perfekte Infrastruktur des Aquasportzentrums für das Trainingslager zu nutzen. Die Kids aus der Nachwuchsgruppe und den beiden Leistungsgruppen des ASKÖ Schwimmverein Stockerau legten in den fünf Tagen unzählige Kilometer im Wasser zurück, hatten aber auch viel Spaß zusammen. „Es war wieder einmal eine perfekte Vorbereitung für die kommenden Herausforderungen im neuen Jahr“, berichtet Sektionsleiterin Schwimmen und Trainerin Marion Jordan. „Vor allem für die nächsten Wettkämpfe auf der Langbahn – wie etwa die Landesmeisterschaft in der Südstadt am 25. Jänner – konnten wir in Györ ideal trainieren“, freute sich Headcoach Békési über den tollen Eifer und Trainingseinsatz seiner Schützlinge.