Wettkampf zur Formüberprüfung

Am Wochenende ging im umgarischen Szombathely der Claudius Cup über die Bühne, an dem ein riesengroßes Starterfeld mit Schwimmern aus 40 verschiedenen Vereinen antrat. Der ASKÖ Schwimmverein Stockerau war mit zehn Sportlern vor Ort, außerdem war ASV2000-Athletin Nina Gangl mit ihren OSV-Kollegen ebenfalls am Start.

„Für unsere Kids war es ein toller Wettkampf auf der Langbahn, um unsere derzeitige Form zu überprüfen. Außerdem war es ein gutes Training, sowohl am Vormittag bei den Vorläufen schon alles zu geben, um dann am am Nachmittag bei den Finali starten zu können. Hier haben Schwimmer, die zweimal pro Tag trainieren können natürlich Vorteile“, erklärt Headcoach Kornél Békési. Alle Stockerauer Schwimmer absolvierten bei dem zweitägigen Wettkampf in Ungarn vier Starts und konnten sich über sehr gute Zeiten freuen.

Für die Podestplätze sorgte einmal mehr Nina Gangl, die dreimal Gold über 100 Meter Rücken, 200 und 100 Meter Freistil sowie Bronze über 400 Meter Freistil holen konnte. Ihre Vereinskollegen applaudierten Nina bereits lautstark bei den Siegerehrungen, der gesamte ASV2000 schließt sich den Gratulationen noch an.

Für die Stockerauer Schwimmer gibt es noch keine Weihnachtspause, bereits beim Nikoloschwimmen am Samstag in Steyr werden die ASV2000-Nachwuchsathleten ihr Bestes geben und Katharina Koch, Johanna Fugina und Niklas Schuster reisen mit dem Niederösterreichischen Team nach Villach zum Bundesländervergleichskampf.