1/8 MAN Schönberg am Kamp

Ein Bericht von Daniela Wöber

Die Triathlonsaison neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Das war am Morgen der Veranstaltung bei Regen und frischen 15° C schon deutlich zu spüren. Das Wasser im Schönberger Freibad war auf 21° C abgekühlt, daher war das Schwimmen mit Neoprenanzug erlaubt. Das wurde aufgrund der kurzen Schwimmstrecke von 300 Meter aber nur von sehr wenigen genutzt.

Da ich bei der Anmeldung offenbar besonders motiviert war, durfte ich als letzte vom Verein in den Bewerb starten. (Die bei der Anmeldung geschätzte Endzeit entschied über die Startreihenfolge, die vermeintlich Schnellsten starteten zum Schluss). Nach einer guten Stunde Wartezeit war ich dann froh, dass es endlich losging und nach ein paar Längen wurde mir langsam wieder warm 😉 Das Schwimmen war im Vergleich zu den Massenstarts im Freiwasser sehr gemütlich und ich kam zügig voran. Dann ging es auch schon auf die 20 Kilometer lange Radstrecke durchs schöne Kamptal. Beim abschließenden Lauf schaute sogar die Sonne noch vorbei. Auf drei Runden zu je 1,66 Kilometer ging es abwechslungsreich über Wiesen, Hügel, Schotter, Asphalt und Böschungen, langweilig wurde einem da nicht. 😉

Nach 1:12:56 Stunde erreichte ich schließlich das Ziel und durfte mich über den ersten Platz in meiner Altersklasse freuen. Ein sehr schöner, gut organisierter Bewerb!

Danke, Schönberg – es war bestimmt nicht das letzte Mal.

Die weiteren ASV-Athleten in Schönberg:
Helmut finishte nach 1:04:22 Stunde als Fünfter in seiner Altersklasse; Bernhard nach 1:06:00 17 Stunde (17. in der Altersklasse) und Andi H. nach 1:10:18 Stunde (16. in seiner Altersklasse)

Fotos

Veranstalterhomepage

Ergebnisse