Schwerpunkttraining

Fast auf den Tag genau fand nach einem Jahr wieder ein Schwerpunkttraining statt. Da das „Rad-Techniktraining kombiniert mit einer kleinen Runde über den Waschberg“ so gut angekommen war, wurde es wiederholt. Als Zuschauerinnen dabei, Sabine und Steffi, mit den beiden Jüngeren, die für die Teilnahme noch zu klein sind, die das Geschehen jedoch genau beobachteten. Die Sonne lachte vom Himmel und ließ die anfänglich kühlen Temperaturen rasch vergessen.

Auch der Nachwuchs unserer Athleten war wieder willkommen. Den beiden Größeren war der Kinderparcours bald zu langweilig und sie wagten sich mit ihren Vätern auf den großen Parcours. Manche Aufgaben bewältigten die Kids mit viel Kreativität. Dem einzigen Mädel in der Runde sah man die Konzentration bei der Koordinationsleiter richtig an 😊 Der Kinderparcours vor dem Feuerwehrhaus wurde adaptiert und mit flottem Tempo umfahren 😊

Dani und Lavinia kamen brav mit dem Rad aus Korneuburg und radelten nach dem Training über den Waschberg wieder zurück. Wieder mit ihren Söhnen dabei, unsere sportlichen Sponsoren Didi und Matthias.

Wir hoffen, dass uns diesmal keine Coronabeschränkungen einen Strich durch die Planung machen und wir bis ins Frühjahr die Schwerpunkttrainings wieder regelmäßig anbieten können.

Der Oktobertermin hat auf jeden Fall allen Spaß gemacht 😊

Hier gibt es noch mehr Fotos

Schwerpunkttraining

Martin ließ sich für das erste Schwerpunkttraining des Semesters etwas besonders einfallen: „Rad-Techniktraining kombiniert mit einer kleinen Runde über den Waschberg“. Da es als kinderfreundliches Radtechniktraining bei dem jede/jeder ab Laufrad mitmachen kann ausgeschrieben war, brachten einige unserer Mitglieder ihren Nachwuchs mit. Und so traf sich eine Gruppe im Alter von zwei Jahren bis 56 Jahren in Leitzersdorf beim neuen Feuerwehrhaus.

Während die Erwachsenen – die keinen Nachwuchs mit hatten – zum Aufwärmen eine Runde auf den Waschberg fuhren, baute Martin die Parcours auf.

Am asphaltierten Platz vor dem Feuerhaus wurde mit Hütchen ein Slalom markiert und los ging es! Die Väter fuhren vor und die Kids hinten nach. Manchmal wussten man nicht wer mehr Spaß an den Runden hatte 🙂 Mit der Zeit wurden die Kinder immer mutiger und so manches Erfolgserlebnis folgte! Auch beim einzigen Mädchen in der Runde. Man sah jeden einzelnen an wie viel Spaß sie dabei hatten!

In der Zwischenzeit kamen die Erwachsenen von ihrer Aufwärmrunde zurück und mussten auf der Wiese gegenüber des Schießplatzes ihren Hindernisparcoure absolvieren. Danach ging es nochmals auf den Waschberg.

Die Kinder wurden neugierig und wollten auf den großen Parcoure. Also wechselten die Väter mit ihnen dorthin. Manche Hindernisse wurden kreativ gemeistert, aber Hauptsache es macht Spaß 😉

So war es dann ein ständiger Wechsel zwischen Waschbergrunde und den beiden Parcours. Martins Söhne wollten mit dem Papa eine Runde um den Schießplatz fahren und waren zum Abschluss des Trainings so motiviert, dass sie mit ihm die „Erwachsenen-Waschbergrunde“ gefahren sind.

Vicky, Armin, Berni und Roland hängten an das Training noch eine zehn Kilometerrunde am Waschberg an.

Der Sohn von Matthias bewies, dass er der ganz seinem Vater nach kommt und zeigte uns wie schnell ein zweijähriger mit dem Laufrad unterwegs sein kann 🙂

Es hat uns sehr gefreut, dass bei diesem Training gleich drei unserer Sponsoren mit ihren Söhnen teilnahmen: Martin (meinTraining.at) der das Training leitete, unser Podologe Matthias Raeke und Didi Inführ (Getränke Inführ).

Ein abwechslungsreiches Training bei Sonnenschein, dass allen viel Spaß gemacht hat! Danke Martin!

Für alle die jetzt neugierig geworden sind, hier gibt es ein paar Fotos.