Starker Auftritt beim Kids-Cup mit Heimvorteil

Am Samstag-Nachmittag brodelte das Schwimmbecken im Stockerauer Erholungszentrum, als sich die Nachwuchsschwimmer von insgesamt zehn niederösterreichischen Vereinen für den 3. Teil des NÖ Kids-Cup einschwammen. Insgesamt absolvierten die jungen Athleten 516 Einzelstarts, beobachtet vom Präsidenten des NÖ Schwimmverbandes, Erich Maglock, der gemeinsam mit ASV2000-Obmann Bernhard Rathauscher auch die Siegerehrungen vornehmen durfte.

Aus Sicht des Gastgebervereines war es ein sehr erfolgreicher Wettkampf. Die Stockerauer Nachwuchsschwimmer der Jahrgänge 2010-2008, betreut vom ASV2000 Trainerteam mit Marion Jordan, Christian Stelzhammer und Chris Strambach, konnten insgesamt 21 Medaillen (sechs Mal Gold, zehn Mal Silber und fünf Mal Bronze) erobern und sicherten sich den sehr guten dritten Platz im Vereinsranking hinter Mödling und SVS Schwimmen. Erfolgreichster ASV2000-Schwimmer beim Heim-Kids-Cup war Markus Höfle (Jg. 2009), der Gold über 100 Meter Lagen, Silber über 50 Meter Brust, 50 Meter Rücken und 50 Meter Freistil sowie Bronze über 50 Meter Schmetterling gewann. Mit jeweils zweimal Gold und zweimal Silber wechselten sich die beiden Jahrgangskollegen Josef Krämer und Adrian Sebestyen (beide Jahrgang 2010) einige Male auf dem Siegertreppchen ab. Josef Krämer durfte sich über die Goldmedaille über 100 Meter Lagen und 50 Meter Freistil freuen und gewann Silber über 50 Meter Brust sowie 50 Meter Rücken. Adrian Sebestyen wurde Sieger über 50 Meter Schmetterling und 50 Meter Rücken und erzielte Silber in den Bewerben 50 Meter Freistil und 100 Meter Lagen.

Florian Schartner (Jg. 2009) durfte dreimal auf das Siegerpodest steigen. Er gewann Gold über 50 Meter Rücken, Silber über 50 Meter Schmetterling sowie Bronze über 50 Meter Freistil. Kayra Yurdakul (Jg. 2010) schaffte über 50 Meter Brust und 50 Meter Rücken jeweils als Dritte den Sprung auf das Siegerpodest. Viktor Rötzer (Jg. 2009) gewann die Silbermedaille über 100 Meter Lagen. Außerdem durfte sich die ASV2000-Mädchen-Staffel – bestehend aus Melissa Schartner, Emilia Hengstberger, Hannah Schuster und Sophie Vohryzka – über Silber (4×50 Lagen) und Bronze (4×50 Freistil) freuen.

„Wir haben eine junge, sehr motivierte Mannschaft, in der jeder Einzelne und jede Einzelne hart in den Trainings an sich arbeitet, die aber auch alle Teamkollegen und -kolleginnen beim Wettkampf anfeuert und unterstützt“, freut sich das ASV2000-Trainerteam über die Ergebnisse und den Erfolg des Stockerauer Kids-Cup. „Wir bedanken uns auch dieses Jahr wieder von ganzem Herzen bei allen Helferinnen und Helfern, Eltern, Trainern, Schwimmerinnen und Schwimmern und auch den Mitarbeitern des Erholungszentrums Stockerau, die uns bei der Organisation des Wettkampfes so tatkräftig unterstützt haben. Denn nur mit diesem Einsatz ist der reibungslose Ablauf des Events möglich, und auch für Wettkampfgericht und Kuchenbuffet sind jede Menge Helfer notwendig, denen wir für ihren unentgeltlichen Einsatz danken“, so die beiden Obleute des ASV2000 Jürgen Schuster und Bernhard Rathauscher.

Ergebnisse NÖ Kids Cup 2018/19 3.Teil

Bereits am kommenden Wochenende (02. und 03. März) steht die NÖ Hallenlandesmeisterschaft in Wr. Neustadt am Programm, bei der die ASV2000-Schwimmer wieder möglichst viele Medaillen holen möchten.

35 Medaillen: Heimvorteil grandios genutzt

Am Samstag war das Stockerauer Erholungszentrum erneut Austragungsort des dritten Teils des NÖ Kids Cup. Die Vereinsverantwortlichen des ASV2000, NÖLSV-Fachwartin Uschi Manhart und der Präsident des NÖ Landesschwimmverbandes Erich Maglock freuten sich sehr, den niederösterreichischen Schwimmnachwuchs mit ihren Trainern und Eltern als Gäste begrüßen zu können. In insgesamt 12 Bewerben gaben die Athletinnen und Athleten ihr Bestes und kämpften beherzt um die Medaillenränge.

Einmal mehr waren die Stockerauer Schwimmer in ihrem Bad besonders erfolgreich und durften sich im Medaillenranking mit 35 Mal Edelmetall über die meisten Medaillen freuen. SVS Schwimmen holte gesamt 28 Mal Edelmetall, erzielte aber eine Goldmedaille mehr als der ASV2000 und reiht sich somit im Endergebnis knapp vor den Gastgeber. Weiterlesen