24-Stunden-Schwimmen

In der Parktherme Bad Radkersburg fand vom 9. November 2019 auf 10. November 2019 bereits zum vierzehnten Mal dieses Benefiz-Event zugunsten von ORF „Licht ins Dunkel“ statt. Pro geschwommener Länge gehen fünf Cent an die Aktion.

Am Samstag um 11 Uhr ging es im 25° C warmen Wasser los! Die größte Herausforderung bei der Wende am oberen Beckenrad immer daran zu denken, dass man mit dem Chip in den markierten Bereich greift. Wenn man dies vergisst, fehlen gleich mal hundert Meter in der Ergebnisliste 🙂

Renate Otto und Rainer Weiß startete zum dritten Mal alleine. Die Ziele waren unterschiedlich:

Rainer wollte mehr Kilometer als im Vorjahr schwimmen. Er steigerte sich von 31,7 Kilometer (Platz zwölf) auf 35,4 Kilometer und wurde heuer Elfter von 36 Startern. Er konnte es am Ende gar nicht glauben, dass er sein Ziel erreicht hat 🙂

Renate wollte einfach nur 24 Stunden „genießen“. Die „guten“ Tipps von Vereinskollegen („diesmal muss der 40er her“) und einer lieben Triathletin von einem Verein aus dem südlichen Niederösterreich („der Marathon ist schon drin“) nahm sie nicht ernst. Wie im Vorjahr wollte Renate keine Zwischenstände wissen und verhängte „Nachrichtensperre“. Der bewährte Tagesablauf (40 Minuten Schwimmen – 20 Minuten Pause) mit drei längeren Pausen (Nudelparty, Schlaf und Frühstück) wurde aus den Vorjahren beibehalten. Wobei als Renate auf der Liege „schlafbereit“ war und den Wecker einstellte, zeigt dieser an, dass die Weckzeit in einer Stunde und 33 Minuten sei. Der Ernährungsplan wurde im Gegensatz zu den Vorjahren adaptiert. Denn die Erfahrung hat gezeigt, dass so schnell nicht die gefürchtet Hungerrast kommt und dass irgendwann der Zeitpunkt kommt, wo man keine in Wasser aufgelösten Gels trinken mag und keine Muffins mehr essen will. Wie bereits im Vorjahr durfte sie auf der Profibahn schwimmen. Der Vorteil der Profibahn: Es waren nur zwölf Schwimmerinnen beziehungsweise Schwimmer eingeteilt. Auf dieser Bahn ging es alle 24 Stunden sehr fair zu! Rainer musste „seine“ Bahn mit 21 Anderen teilen.

Die Platzierung (fünfter Platz) diesmal von 27 Damen blieb gleich. Die Kilometerleistung steigerte sie von 39,5 Kilometer auf 44,3 Kilometer 🙂 Auch sie konnte es nicht glauben, dass sie sich nochmals steigern konnte. Obwohl es, ab vier Uhr in der Früh „zach“ wurde, genoss sie den Event vom Anfang bis zum Ende 🙂

Auch heuer war die Stimmung einmalig!

Das Thermenpersonal gehört vor den Vorhang: denn alle 24 Stunden wurde mit einem freundlichen Lächeln geputzt und trockengewischt!

Ein großes DANKE auch an Helmut für die 24‑Stunden‑Betreuung! Ohne diese Rund-Um-Die-Uhr-Betreuung wäre diese Leistung nicht möglich gewesen.

Fotos von einem langen Tag
Fotos vom Veranstalter
Ergebnisliste
Veranstalterhomepage
Parktherme Bad Radkersburg
ORF „Licht ins Dunkel
Bericht im Bezirksblatt Korneuburg