2. Traismauer Triathlon

Nach dem Vicky Kneissl beim Supaman in Wallsee schnellste Dame und am Ausee in Blindenmarkt Dritte wurde, gab es am 29. August 2020 ein mannschaftliches großartiges Ergebnis in Traismauer! Von fünf Startern über die Sprintdistanz schafften es vier unter die ersten drei in der jeweiligen Altersklasse:

NameZeitAltersklassenrang
Fabian Hatzak1:13:392. in der AK 30‑34
Marco Wiedersheim1:14:373. in der AK 24‑29
Helmut Fitz1:30:043. in der AK 50‑54
Daniela Wöber1:30:433. in der AK 30‑34
Lavinia Török1:46:384. in der AK 45‑49

Ein gelungener Einstieg für Dani und Marco in die neue Altersklasse 🙂

Armin (einer unserer beiden Neuzugänge) und Gerhard starteten auf der Olympischendistanz. Armin kam nach 2:29:58 Stunden ins Ziel und wurde sechster in der Altersklasse M 30‑34. Gerhard finishte mit 2:46:18 Stunden als siebenter in der Altersklasse M 45‑49.

Hier noch ein paar persönliche Eindrücke:

Lavinia

Der Berg hörte nie auf, laut Warnung von Dani, wenn du glaubst du bist oben geht noch einmal hoch … sie hat Erinnerungslücken, es ging mehrmals noch hoch.

Natürlich wieder top organisiert das Ganze. Und ich habe beschlossen endlich wieder zweimal Woche schwimmen zu gehen um irgendwann einmal auch Spaß an der Schwimmstrecke zu haben 🙂

Helmut

Sechs Tage nach dem Riverthlon Abenteuer wieder in den Wettkampfmodus zu schalten war schon ein besonderer Kick.

Auch die Bedingungen waren ideal: Angenehme Wassertemperaturen und Lufttemperaturen, kein Wind und bedeckter Himmel. Obwohl, als ich beim Einschwimmen mithören konnte, wie so manche über das kühlen Nass klagten und sich über die Neo-Erlaubnis freuten, musste ich schmunzeln wenn ich an die 14° Grad Wassertemperatur in der Ybbs dachte …

Für die Sprint Distanz nahm ich mir als Ziel 90 Minuten vor. Insgeheim dachte ich schon ein paar Minuten schneller zu sein, da ich doch erst vor kurzem beim Mostiman die Olympische Distanz in unter drei Stunden geschafft habe. Nach dem Schwimmen war ich noch „auf Kurs“, die kurzen Wege in der Wechselzone haben mir auch dort gute Zeiten beschert.

Auch am Rad ging die ersten Kilometer alles gut – bis halt „der Berg“ kam, meine große Schwäche. Durch den Intervallstart konnte ich mir bei jedem vorbeiziehendem Teilnehmer schön ausrechnen, wie weit hinten ich war: Einfach die Differenz zu meiner Startnummer mal zehn Sekunden. Das tat nicht nur in den Beinen weh!

Nach einer Stunde und fünf Minuten war ich auf der Laufstrecke. Jetzt kam der letzte Stress, eine Pace von 5:00 Minuten musste her. Trotz der eher beschwerlichen Strecke über unebene Waldwege und so manche steile Böschungsrampe wurden es dann 1:30:04 😉

Beim gemeinsamen Essen mit den anderen ASV „Stockerauern“ habe ich mir sehr gefreut, so manche Gesichter zu den Namen kennenlernen zu dürfen. Als ich im Endergebnis dann noch als Dritter in der M50 Klasse gelistet wurde, war der Tag perfekt!!

Marco freute sich, dass er aufgrund des Intervallstartes endlich einmal schwimmen konnte und keine Hiebe und Tritte bekam 🙂

Trotz der strengen Auflagen des ÖTRV COVID-19 Präventionskonzept ein Topevent der Bestzeit.

Noch mehr Fotos

Ergebnisse

Veranstalterfotos

Veranstalterhomepage

Kursanmeldung vorübergehend nicht möglich

Auf Grund technischer Probleme funktionieren derzeit die Links zu unserer Online-Anmeldung für die Schwimmkurse nicht. Wir arbeiten bereits intensiv an einer Behebung des Problems! Bitte um Euer Verständnis und etwas Geduld, wir geben umgehend Bescheid, sobald die Anmeldung wieder funktioniert!

7. Platz für ASV2000-Mädls

Am Samstag, 11. Juli 2020, fanden die Österreichischen Mannschaftsmeisterschaften der Schülerklassen in der Südstadt statt. Es war dies der erste Wettkampf nach dem coronabedingten Lock-Down, und es galt sowohl für alle Sportler und Sportlerinnen als auch die Trainer, Betreuer und das Wettkampfgericht ein umfangreiches und strenges Präventionskonzept einzuhalten. Dazu gehörte unter anderem, dass weder Begleitpersonen beim Wettkampf mit anwesend sein durften, noch dass während des Wettkampfes angefeuert werden durfte. Die Sportler und Sportlerinnen mussten auf vorgegebenen Wegen nach Einbahnsystem die Halle betreten und nach Absolvierung ihres Laufes verlassen. „Der OSV hat hier ein sehr gutes und für alle Beteiligten gut befolgbares Konzept erstellt, damit die höchstmögliche Sicherheit gewährleistet und der Abstand stets eingehalten werden konnte“, berichtete das ASV2000-Trainerteam Chris Strambach und Dominic Meidlinger aus der Südstadt. Am Vormittag wurden die Wettkämpfe für die Vereine aus der „Ostregion“ abgehalten, am Nachmittag waren die Athleten der Region „West“ am Start. Am Ende des Tages wurde dann ein Gesamtergebnis ermittelt.

Für den ASKÖ Schwimmverein Stockerau waren Hannah Schuster, Sophie Vorhryzka, Melissa Schartner, Emilia Hengstberger und Alena Platz als Mädchen-Team am Start. Außerdem absolvierte Florian Schartner als Einzelstarter die Bewerbe 50 Meter Schmetterling, 100 Meter Brust, 200 Meter Freistil, 100 Meter Rücken und 200 Meter Lagen. Coronabedingt waren die Staffelbewerbe abgesagt worden.

Die Stockerauer Schwimmerinnen zeigten trotz langer Abstinenz vom Schwimmtraining, dass sie mit alternativem Trockentraining zuerst von zu Hause aus, dann in Kleingruppen im Freien, ihr Niveau gut halten konnten. In den letzten Wochen wurde dann an Wassergefühl, Technik und Schnelligkeit gearbeitet, was sich auch beim Wettkampf in der Südstadt bezahlt machte. Insgesamt durften sich die ASV2000-Mädls über 6.079 gesammelte Punkte und somit den sensationellen 7. Platz österreichweit freuen! „Die Mädchen haben ihre Zeiten stark unterboten, und vor allem Hannah und Sophie haben ihr Talent einmal mehr unter Beweis gestellt und die Konkurrenz weit hinter sich gelassen! Aber auch Melissa, Emilia und Alena haben in ihren Läufen aufgezeigt und insgesamt war es eine super Team-Leistung!“, freuten sich die ASV2000-Trainer mit ihren Schützlingen. Auch Florian Schartner, der als einziger männlicher ASV2000-Schwimmer an den Start ging, konnte seine Zeiten stark verbessern. Über 50 Meter Schmetterling belegte er in seinem Jahrgang sogar den sensationellen 3. Platz, über 200 Meter Freistil verpasste er mit Rang 4 knapp das „Siegerpodest“. In der Mehrkampfwertung bedeutete dies mit 1.058 Punkten den sehr guten 5. Platz in seiner Altersklasse.

Ergebnisse ASV2000

Gesamtergebnis Ost und West

Als krönenden Abschluss des Wettkampftages gab es für alle Stockerauer Schwimmer noch ein wohlverdientes Eis beim Eissalon Rötzer im Zentrum, zu dem Inhaber Horst Rötzer die Stockerauer Schwimmer einlud! Dafür ein Herzliches Dankeschön!

Köstliches Eis zum Ferienbeginn

Auch in diesem Jahr beendeten die Leistungsgruppen des ASV2000 das offizielle Schulsemester mit einem gemeinsamen Eisessen. Der Eissalon Horst Rötzer am Stockerauer Hauptplatz lud die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer, sowie die Trainer des ASV2000 zu einem köstlichen Eis ein. An dieser Stelle von allen Beteiligten ein großes Dankeschön an Horst Rötzer und sein Team!

Für die Athletinnen und Athleten des ASV2000 geht es aber noch ein paar Wochen mit dem Training weiter, und am 11. Juli sollten die Österreichischen Mannschaftswettkämpfe der Schülerklasse in der Südstadt stattfinden. Der gesamte ASV2000 hofft sehr, dass dieser Event wie geplant über die Bühne gehen kann, für den acht unserer ASV2000-SchwimmerInnen angemeldet sind. „Denn immerhin haben sie sich in den letzten Wochen akribisch darauf vorbereitet und soll der gezeigte Trainingseifer jetzt auch mit dem gesteckten Ziel „Wettkampfstart“ belohnt werden“, so die beiden ASV2000-Trainer Chris Strambach und Dominic Meidlinger.

Die Sommer-Intensivkurse des ASV2000 sind online

Der ASKÖ Schwimmverein Stockerau freut sich, dass es auch im Sommer 2020 möglich ist, insgesamt vier Termine für Kinder-Schwimmkurse anzubieten. Anfänger und Fortgeschrittene haben jeweils im Juli und August die Möglichkeit, an unseren Schwimmkursen teilzunehmen. Weitere Infos und Anmeldung unter http://asv2000.at/schwimmkurse-stockerau-hallenbad/

Schwerpunkttraining einmal anders

Nach dem seit Mitte März alle Trainings abgesagt werden mussten, wollten wir unseren Mitglieder wieder einmal etwas anbieten. Aber wie lassen sich Vereinstraining und die Maßnahmen der Regierung zur Covid-19-Bekämpfung vereinbaren?

Martin (Gründer der Sektion, Trainer und Sponsor) hatte die Idee: Training über einen Chatroom. Als sich Martin im Herbst 2019 bereit erklärt hat das Schwerpunkttraining im April 2020 zu übernehmen, dachte er – passend zum Saisonstart – an ein Wechselzonentraining. Aber dann kam Corona und vieles lief anders als geplant.

Wie ist nun das Online-Training abgelaufen? Die Mitglieder bekamen diesmal mit dem üblichen Reminder keinen Treffpunkt, sondern einen Link und die Anweisung was alles vorbereiten zu ist: circa zwei Meter mal zwei Meter freie Fläche, Matte, Laufschuhe, Radhelm und Handtuch

Um 9:50 Uhr war der Techniktest und pünktlich um 10 Uhr ging es los mit „Koordination, Schnelligkeit, Wechsel“.

Bezüglich Teilnahme waren wir diesmal nicht so streng 🙂 So konnten auch die Partner und Kinder mitmachen, sowie unsere Lizenzmitglieder. Dass das Training international war, beweist die Teilnahme unsere Lavinia im fernen Budapest. Auch zu spät kommen, war kein Problem, man brauchte die Gruppe nicht suchen, sondern stieg einfach ein und machte mit 🙂

Auf jeden Fall hat es Spaß gemacht!

Wir wünschen den Athletinnen, Athleten, Trainern, Sponsoren und allen Freunden des Vereines, dass sie gesund bleiben und hoffen, dass wir uns bald wieder sehen können!

Bis auf weiteres kein Training und keine Kurse

Aufgrund der vorübergehenden Schließung des Stockerauer Hallenbades ab Samstag, 14,03.2020, muss auch der ASV2000 – ASKÖ Schwimmverein Stockerau sein gesamtes Trainingsangebot sowie alle Schwimmkurse vorübergehend einstellen. Wir informieren Euch auf unserer Homepage sowie auf unserer Facebook-Seite rechtzeitig darüber, wann der Trainingsbetrieb wieder startet. Wir bitten um Euer Verständnis! Mit sportlichen Grüßen der Vorstand des ASV2000

Starke ASV2000-Bilanz bei der Landesmeisterschaft

Nur eine Woche nach dem erfolgreichen Kids-Cup-Einsatz in Stockerau, ging für die ASV2000-Athleten bereits der nächste Wettkampf über die Bühne: Das Kremser Hallenbad war Austragungsort der NÖ Hallenlandesmeisterschaft. Diesmal hatten die Stockerauer den zweiten Stockerlplatz „gepachtet“, denn mit 21 Mal Silber wog dieses Edelmetall besonders schwer. Weiters konnten aber auch noch sechs Landesmeistertitel geholt werden und fünf Bronzemedaillen rundeten das tolle Ergebnis für den ASKÖ Schwimmverein Stockerau zusätzlich ab. Damit landete der ASV2000 im Ranking auf dem achten Platz, von insgesamt 13 teilnehmenden Vereinen.

Die Landesmeistertitel wurden diesesmal überwiegend von den Brust-Spezialisten des ASV2000 gewonnen. So konnte sich Niklas Schuster (Jg.2005) über den Sieg im Bewerb über 100 Meter Brust freuen. Emilia Hengstberger (Jg. 2008) wurde Landesmeisterin über 50 Meter Brust und Josef Krämer (Jg. 2010) holte sich im gleichen Bewerb den Landesmeistertitel bei den Herren. Außerdem sicherte sich Krämer noch die Goldmedaille und den Landesmeistertitel über 50 Meter Freistil. William Elliott (Jg.2005) gewann den Bewerb über 100 Meter Freistil in einer tollen Zeit von 59, 18. Eine weitere Goldmedaille steuerte noch die erfolgreiche Mädchen-Staffel des ASV2000 bei: Hannah Schuster, Emilia Hengstberger, Melissa Schartner und Sophie Vohryzka erkämpften sich im 4×50 Meter Lagen Bewerb in einem wahren Krimi den obersten Podestplatz. Über die 4×50 Meter Freistil erzielten das ASV2000-Quartett Silber.

Fleißigster „Medaillensammler“ aus der Sicht des Stockerauer Schwimmvereins war Florian Schartner (Jg.2009), der insgesamt acht (!) Silbermedaillen einheimste. Neben William Elliott (1x Gold, 1x Silber und 2x Bronze), Josef Krämer (2x Gold, 1x Silber und 1x Bronze), konnte sich auch Johanna Fugina über vier zweite Plätze und somit Silbermedaillen freuen. Adrian Sebestyen, Kayra Yrdakul sowie Hanna Schuster komplettierten die Medaillenbilanz in den Einzelbewerben.

Ergebnisse NÖ Hallenlandesmeisterschaft Krems 2020

„Neben den zahlreichen Stockerlplätzen unserer Sportler sind für uns vor allem die gezeigten und durchwegs starken Zeiten erwähnenswert. Insgesamt sind neun Stockerauer Athleten die Limitzeiten für die bevorstehenden Hallen-Nachwuchsmeisterschaften in Graz geschwommen“, waren die beiden ASV2000-Trainer Dominic Meidlinger und Chris Strambach über die Ergebnisse in Krems begeistert. Die kommenden beiden Trainingswochen werden die ASV2000-Schwimmer nun noch nutzen, um sich intensiv auf den großen Bewerb von 13.-15. März in der Grazer Auster vorzubereiten.